Erfahre mehr über

Olivenholz

Wissenswertes über den Olivenbaum

Mehr als 8000 Jahre begleitet der Olivenbaum bereits den Menschen, zu dieser Zeit war auf Kreta die Olive eines der wichtigsten Nahrungsmittel. Seinen Ursprung hat der Baum, der auch Ölbaum genannt wird, allerdings im vorderen Orient am Fluss Euphrat. Der Fluss entspringt in der Türkei und durchquert die Länder Syrien und Irak bis er schließlich in den persischen Golf mündet.

Heute ist die Europäische Union sowohl der weltgrößte Produzent von Olivenöl und Olivenholzprodukten als auch gleichzeitig der größte Verbraucher. Man schätzt die Zahl der Olivenbäume im Mittelmeerraum auf ca. 500 Millionen. Aufgrund erhöhter Nachfrage ist ein stetiger Anstieg zu erwarten.

Viele Mythen und Geschichten ranken sich um den Olivenbaum. Das bekannteste Beispiel ist die von Noah entsandte Taube. Diese kam mit einem Ölzweig im Schnabel auf die Arche zurück, als Zeichen für Leben auf der Erde. Diese Symbolik der Taube mit dem Ölzweig gilt auch heute noch als Zeichen des Friedens und der Hoffnung. Auch in der griechischen Mythologie war der Olivenbaum ein wichtiger Teil. Athene wurde von Zeus mit der Schutzherrschaft über Attika beschenkt, weil sie einen Ölbaum auf dem Akropolisfelsen wachsen ließ. Im Gegensatz zur allgemeinen Annahme, dass ein Lorbeerkranz bei den antiken Olympischen Spielen dem Sieger überreicht wurde, war dies ein Kranz aus Olivenzweigen.

Die Eigenschaften des Olivenholzes

Schon zu Zeiten von Homer, also im achten Jahrhundert vor Christus, war Olivenholz aufgrund seiner Härte und Haltbarkeit als Material sehr beliebt. Olivenholz zeichnet sich durch folgende besonderen Eigenschaften aus:

  • Olivenholz ist extrem hart, deutlich härter als Eiche und Buche.
  • Es hat eine hohe Resistenz gegen Schimmel aufgrund der im Holz eingelagerten Lignine und Gerbstoffe, die antibakteriell wirken.
  • Olivenholz nimmt keine Gerüche an.
  • Durch die hohe Dichte des Holzes erhält man ein hochwertiges Produkt, welches hervorragend in der Hand liegt.
  • Durch die Maserung in warmen Farbtönen ist jedes Produkt einmalig.
  • Olivenholz hat einen sehr hohen Ölgehalt, wodurch dieses von Natur aus wasserabweisend ist.

Olivenholz ist eines der härtesten Hölzer in Europa, deshalb eignet es sich hervorragend zur Herstellung strapazierfähiger Küchenutensilien. Die Härte des Holzes wird in Brinell gemessen, dort erreicht es eine Härte von 5,3. Im Vergleich dazu hat die Eiche einen Wert von 3,5 und die Buche von 3,7, nur das Rosenholz mit 5,8 und wenige außereuropäische Sorten haben eine höhere Härte als das Olivenholz.

Unser Olimate-Shop

Fakten zum Olivenbaum

Der Olivenbaum ist ein sehr robuster und genügsamer Baum, er fühlt sich dort wohl, wo es monatelang nicht regnet und die Sonne ihm so richtig einheizt. Er benötigt nur wenig Wasser, dementsprechend langsam wächst er auch. Die erste geringe Ernte bei einem Olivenbaum erfolgt in einem Alter von 8-10 Jahren.

Aufgrund seiner hohen Lebenserwartung von mehreren hundert Jahren sowie der größeren Ernte bis in hohe Alter ist diese zunächst geringe Ernte zu verkraften. Es gibt nachweislich auch einige Exemplare die über 2000 Jahre alt sind. Die jährliche Erntemenge an Oliven beträgt ca. 20 kg pro Baum, daraus können ca. 3-4 l Olivenöl hergestellt werden.

Warum ist Olivenholz für Küchenutensilien so gut?

Aufgrund seiner hohen Dichte und Festigkeit, die durch das langsame Wachstum des Olivenbaumes entsteht, sind Olivenhölzer besonders für Küchenutensilien geeignet. Dies trifft vor allem auf Schneidebretter zu, denn ein Schneidebrett aus Olivenholz ist nicht nur extrem langlebig, sondern auch säurebeständig, geruchs- und fleckenabweisend.

Durch die im Olivenholz enthaltenen Gerbstoffe und Lignin ist es gegen Schimmel und Bakterien resistent. Ein Schneidebrett aus Olivenholz hat dadurch hygienische Vorteile gegenüber Plastikbrettern, in welchen sich in den entstehenden Schnittrillen Bakterien ansiedeln.

Durch die hohe Hitzebeständigkeit des Olivenholzes eignet es sich auch hervorragend für Pfannenwender und Kochlöffel.  Das Material hat den Vorteil, dass es bei Pfannen und Töpfen mit einer Antihaftbeschichtung keine Kratzer hinterlässt.

Auch ein Salatbesteck aus Olivenholz ist nicht nur dekorativ, sondern auch gleichsam hygienischer als aus Kunststoff aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften.

Unsere Produkte aus Olivenholz sind säurebeständig und leicht zu reinigen. Warmes Wasser und ein Tuch reichen meist zur Reinigung aus. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen kann man noch ein mildes Spülmittel und einen Schwamm hinzunehmen.